Okt 232013

gebündelt

ErnstENViL: Orientierung Kompetenzen - Arbeitstagung in Pilsen
An einem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen zur Kompetenzorientierung arbeiten derzeit die aus neun europäischen Ländern stammenden Kunstpädagog/-innen und Mitglieder des ENViL (European Network Visual Literacy). Ein weiteres Arbeitstreffen fand vom 16..10.– 18.10. 2013 in Pilsen/Tschechien statt. Die von  Věra Uhl Skřivanová bestens vorbereitete Tagung ergab neben den Sehenswürdigkeiten von Pilsen und Einblicken in das tschechische Ausbildungssystem eine rege und auch kontrovers geführte Auseinandersetzung um den Kompetenzbegriff. Unter der Leitung von Ernst Wagner wurde das bisherige Strukturmodell Weiterlesen »

Mrz 242013

»Unsere Zeit wird uns teils geraubt, teils abgeluchst, und was übrigbleibt, verliert sich unbemerkt.« (Seneca). Um sich in diesem Sinne durch das neue Abonnement-System der BDK-Homepage nicht in zu vielen Mails verlieren zu müssen, werden eingereichte Termine von Veranstaltungen gesammelt in einem Blogbeitrag aufbereitet. Auch, um eine längerfristige Planung zu ermöglichen. Rechtzeitig vor den jeweiligen Veranstaltungen erscheinen die Termine auch auf dem  Kalender im rechten Seitenmenü. Weitere Informationen über Ereignisse mit Bedeutung für die kunstpädagogische Community finden sich in Newslettern, die in den BDK-Landesverbänden und um den BDK herum erscheinen. (s. auch  Blogbeitrag “Von Newslettern und Mailinglisten”).


Ingelheimer Tagung 2013. In Zusammenarbeit mit dem BDK Fachverband für Kunstpädagogik Rheinland-Pfalz veranstaltet die Friedhof-Nansen-Akademie für Politische Bildung im Weiterbildungszentrum Ingelheim die “Ingelheimer Tagung 2013″. Vom 6. – 8. Mai ist “das politische (Ver)Lachen, die Visuelle Satire ”  Thema der Veranstaltung.

Flyer-download

“Zur Situation des Faches Kunst in der Grundschule - Fachkompetenz VERSUS Fachlehrermangel”. Am 24. Mai 2013 veranstaltet der BDK-Nordrhein-Westfalen eine Grundschultagung in der Kunstsammlung NRW  K21 in Düsseldorf.  Die Tagung richtet sich an alle am Fach interessierten Schüler/innen, Studierende, Lehramtsanwärter/innen, Unterrichtende,  Eltern, Politiker/innen. Die Anmeldung muss bis zum 3. Mai 2013 erfolgen. Weitere Infos zur Tagung finden sich im Flyer.

Flyer-download

Forum “Ästhetische Feldforschung an Museen”. Am 7. Juni 2013 geht es im Übersee-Museum in Bremen um Vermittlungskonzepte für Besucherinnen und Besucher.  In verschiedenen Workshops werden dieTeilnehmer/innen eigene Erfahrungen mit dem Ansatz der künstlerischen Feldforschung machen und diese im Erfahrungsaustausch auswerten. Im Zentrum des Forums stehen dabei folgende Fragen: Welche inhaltlichen und methodischen Strategien sind beispielgebend für die Vermittlungsarbeit in der Kulturellen Bildung im Museum? In welche Richtung können die Ansätze der Ästhetischen Feldforschung das museumspädagogische Instrumentarium erweitern und verbessern, wie groß sind ihre Innovationspotenziale für eine qualitative Weiterentwicklung der Museumspädagogik? Eine Veranstaltung der Bundesakademie Wolfenbüttel in Kooperation mit dem Übersee-Museum. Möglichkeit zur Online-Anmeldung bis zum 14. April.

Info-Website Bundesakademie

Zusätzliches Förderprogramm des Fonds Soziokultur. Mit seinem Förderprogramm für junge Initiativen will der Fonds Soziokultur Jugendlichen zwischen 18 und 25 Jahren die Möglichkeit geben, eigene Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld zu entwickeln und umzusetzen. Ziel ist dabei, Jugendliche zum (längerfristigen) Engagement im soziokulturellen Praxisfeld zu ermutigen. Unterstützt werden kleine, experimentierfreudige Kulturprojekte mit einem konkreten Themenbezug und mit einer zeitlichen Begrenzung.  Einsendeschluss für dieses Förderprogramm ist der 1. Mai 2013.

Info-Website Fonds-Soziokultur

“Denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule”, so lautet das Motto, unter dem die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Partner seit 2002 bundesweit schulische Projekte zu den Themen Kulturelles Erbe und Denkmalschutz fördern. Ab sofort können sich interessierte Schulen um Teilnahme an “denkmal aktiv”  im Schuljahr 2013/14 bewerben. Die Ausschreibungs- und Bewerbungsunterlagen stehen zum Download zur Verfügung und werden auf Wunsch auch per Post oder per E-Mail zugeschickt. Bewerbungsschluss ist 13. Mai 2013.

Info-Website denkmal aktiv

„Perfekt? Zur Qualität kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche“. Kinder zum Olymp, die Bildungsinitiative der Kulturstiftung der Länder lädt zum Kongress am 13. und 14. Juni 2013 in das Schauspiel Hannover ein. Was ist eigentlich „gute“ kulturelle Bildung? Wie kann kulturelle Bildung Kinder und Jugendliche so inspirieren, dass die Begeisterung für Kunst und Kultur ein Leben lang hält? Welche Voraussetzungen sind hierfür erforderlich? Wie viel Evaluation ist sinnvoll und wie werden die Ergebnisse konkret umgesetzt?  Diese Fragen  sollen in Vorträgen und acht parallelen Foren, umrahmt von einem anspruchsvollen kulturellen Begleitprogramm diskutiert werden.

Infos zum Programm/Anmeldung

Bildende Künste? – Aktuelle Positionen der Kunstdidaktik und Pädagogik im Dialog

Ein Symposion des Lehrstuhles für Kunstpädagogik an der Akademie der Bildenden Künste München am 30.11. und 1.12. 2012. Mit den Professores Klaus-Peter Busse, Kunibert Bering, Eduard Kaeser, Constanze Kirchner, Michael Parmentier, Christian Rittelmeyer, Hubert Sowa und Tanja Wetzel sowie der Projektklasse Prof. Rosefeldt.

Kathrin Herbold und Anna-Maria Schirmer moderieren das Symposion und ziehen am Ende ein Fazit. Die Diskussion der Thesen und Vorschläge aus den Vorträgen mit Studierenden der Akademie sowie Lehrerinnen und Lehrern aus deren Sicht der Praxis ist ein wesentliches Element dieses Symposions.

Weitere   Informationen und Anmeldung unter www.kunstpaedagogik-adbk.de/

11./12. November, Universität Erfurt

Vorträge – Roundtables – Ausstellung – Plenum

Die zweitägige Konferenz mit Beiträgen aus unterschiedlichen Disziplinen bietet ein Forum zur Ganztagsbildung als aktuelle Chance und Herausforderung für die Kunstpädagogik. Ziel der Tagung ist die Unterstützung wissenschaftlich fundierter Neu- und Weiterentwicklungen von Konzeptionen zur Kunstpädagogik im Ganztag und die Förderung des Austauschs unterschiedlicher Akteure.

Ein Fokus der Tagung liegt auf der Schaffung von Bildungslandschaften durch die Zusammenarbeit von schulischen und außerschulischen Partnern sowie auf dem Gewinn dieser neuen Bildungscluster für die Entwicklung einer sozialraumorientierten Kunstpädagogik. Vorgestellt werden gelungene Praxisbeispiele aus Projekten verschiedener Bundesländer und theoretische Konzeptionen zur Reflexion dieser Projekte, die zum Teil im Bereich der Schulentwicklung angesiedelt sind. Angesprochen werden Teilnehmer/innen aus Wissenschaft und pädagogischer sowie kultureller Praxis, die sich mit dem Thema Ganztagsbildung beschäftigen.

Weiterlesen »

08.11.2011, Expertenforum im ATRIUM Berlin

Um die Rollen der künstlerischen Schulfächer und ihrer Fachdidaktiken” geht es in einem Epertenforum der BKJ, Bundesvereinigung Kulturelle Kinder-und Jugendbildung e.V. in Kooperation mit den Schulverbänden AfS, BDK, BVTS und VDS. Tagungsort ist das im Berliner Atrium. Dabei stellen sich folgende Fragen:

Wie ist es um den Stellenwert künstlerischer Schulfächer in der Schule bestellt? Welche Herausforderungen sind für die künstlerischen Schulfächer und ihre Fachdidaktiken mit den aktuellen bildungspolitischen Entwicklungen verbunden? Welche Potenziale können die künstlerischen Schulfächer in Schulentwicklungsprozesse, in Bildungsstandards-und Kompetenzdebatten, in lokale Bildungslandschaften etc. einbringen? Und: Welche Anliegen der einzelnen Schulfächer und ihrer Verbände lassen sich als gemeinsame Thesen, Ziele und Strategien identifizieren?

Weitere Informationen:

Programm

Nähere Informationen

Anmeldung

Anmeldeformular

28.-30. Oktober 2011

Vom 28.10.2011-30.10.2011 richten die Lehrstühle Visuelle Kommunikation und Kunst und ihre Didaktik an der Fakultät Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar die interdisziplinäre Fachtagung «Schusterfisch – Schrift in Bildung und Vermittlung« aus.

Weiterlesen »

30.09.-01.10.2011 in Dresden

Als Abschluss des Stipendienprogramms „kiss Kultur in Schule und Studium“ (2007-2011) wird auf einer Fachtagung im Kunsthaus Dresden und an der TU Dresden der Frage nach dem Stellenwert von aktueller Kunst und Medienkultur im Kunstunterricht nachgegangen.

„kiss – Kultur in Schule und Studium“ heißt eine Initiative des BDK e.V. Fachverband für Kunstpädagogik und der Siemens Stiftung zur Förderung der Vermittlung aktueller Kunst und Medienkultur in der Schule. Studierende der Kunstpädagogik erarbeiteten 2008-2010 im Rahmen von Stipendien gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern Unterrichtskonzepte und führten sie an Schulen durch. Aktueller Kunst wird bei „kiss“ ein Bildungspotenzial zugesprochen. Ihr wird unterstellt, dass ihre Methoden und Strategien Schülerinnen und Schülern neue Handlungsfelder eröffnen und ihnen ermöglichen, im Verlauf kommunikativer Arbeitsprozesse ihre individuellen Weltsichten zu artikulieren und in eigene gestaltete Produkte zu überführen.
Weiterlesen »

Apr 172011

Partizipatorische Kunstpädagogik in der Grundschule

Diskussion und Erprobung von kunstbezogenen Unterrichtsmodellen
Tagung in 3 Phasen

 

 

 

 

 

 

 

Veranstalter: Prof. Dr. Andreas Brenne, Prof. Dr. Christina Griebel, Prof. Mario Urlaß
Auftakt: 20. Mai 2011, 9-17.30 Uhr
Universität Kassel, Institut für Musik, Konzertsaal
Mönchebergstr. 1, 34109 Kassel
In Hessen akkreditiert als Lehrerfortbildung (10 Punkte; Az. IQ-0666230-U003465).

Grundgedanken: Die bildende Kunst hat bis in die Gegenwart vielschichtige Entwicklungen durchlaufen. An der Alltagsdidaktik in der Primarstufe sind diese größtenteils vorbeigegangen: Der Kunstunterricht ist geprägt von fertigkeitsorientierter Brauchtumspflege oder dem mimetischen Nachvollzug eines überschaubaren Kanons von Vor-Bildern. Dem steht ein künstlerisches Bezugsfeld gegenüber, in dem es um ästhetische Äußerungen auf der Basis multisensorischer Wahrnehmungen geht, die sich intermedial zu artikulieren suchen. Dies ist ein Modell, das kindlichen Bildungsprozessen in ihrer Vielfalt und Heterogenität entspricht und die Grenzen der Kunstpädagogik überschreitet. In diesem Zusammenhang ist der Gedanke der Partizipation von zentraler Bedeutung. Denn Teilhabe bedeutet, dass Kinder berechtigt sind, sich an der Ausgestaltung von Unterricht und von kunstbezogenen Erfahrungsprozessen zu beteiligen, und dass sie sich darin produktiv entfalten können. Es geht um die „1000 Sprachen der Kinder“.

Weiterlesen »