KMS_Logo_mixedup_4cMIXED UP – Der bundesweite Wettbewerb sucht auch in diesem Jahr wieder Teams aus kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule. Prämiert werden Bildungspartnerschaften, die Kindern und Jugendlichen ästhetische und künstlerische Erfahrungen und Bildungsprozesse ermöglichen und sie damit in ihrer Persönlichkeitsbildung und Kompetenzentwicklung unterstützen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) loben den Wettbewerb MIXED UP gemeinsam aus. Mit den Preisen in Höhe von je 2.500 Euro werden in diesem Jahr erneut sieben Weiterlesen »

Kunstpädagogische Tagung in der Kunstakademie Düsseldorf

Bilder, Bildaneignungen und Bildvermittlungen sind bedeutende Elemente zurRealisierung von Partizipationsprozessen in einer pluralistischen, zunehmend von Migration geprägten Gesellschaft. Bilder ermöglichen nonverbale Kommunikation und damit interkulturelle Orientierung. Weiterlesen »

Von historischen Quellen, Gegenwart und Zukunft

Vorspann: Nicht nur für Historiker gehören Quellen – seien es Texte oder Bilder – zu den Hinterlassenschaften der Vergangenheit, aus denen Kenntnisse zu beziehen sind, die in die Gegenwart eingeordnet werden können und durch die  Anhaltspunkte für mögliche Zukunftsperspektiven zu gewinnen sind. Mit  Quellen und deren Zugänglichkeit, heute oft in Form von Linksammlungen angeboten, arbeitet auch die Kunstpädagogik. Quellen bieten Möglichkeiten der Erkenntnisgewinnung, gehören zur wissenschaftlichen Arbeit, unterstützen Unterrichtsthematiken, sind wichtig für Dialog und Fachdiskurs.
Zur Übersicht, Information und eigener Meinungsbildung sind Quellen/Links auch auf dieser Website ein wichtiger Bestandteil, beispielsweise die Hinweise auf kunst- und kulturelevante Institutionen und Kooperationspartner des BDK, zu finden im rechten Auswahlmenü. Auf eine Neuerung im Serviceangebot der BDK-Homepage, auf Vergangenes und  aktuelles Geschehen im Kontext der Bundeskongresse – auch für neue Leser dieses Blogs – verweist der folgende Text mit Quellenauswahl/Links.

Vergangenheitsquellen: Franz Billmayer und eine Arbeitsgruppe aus Johannes Kirschenmann, Helene Skladny und Werner Stehr haben ihre Quellen zur Geschichte der Kunstpädagogik im Netz in einer chronologisch geordneten Abfolge zusammengeführt.  Auf der BDK-Homepage sind diese unter der Kategorie “Historische Quellen” zugänglich. Dort kann nun gestöbert werden.

Noch Gegenwärtiges: Seit einigen Tagen ist die Ausgabe 1/2013 der BDK-Mitteilungen an die Mitglieder ausgeliefert. Zentrales Thema des Heftes ist die Berichterstattung vom Bundeskongress  2012 “Kunst.Pädagogik.Partizipation” und dem im Vorspann stattgefundenen BDK-Forschungstag. Auch dieser, noch gegenwärtige Bundeskongress, hat zu kontroversen Meinungen und Debatten Weiterlesen »

Anmeldung bis zum 8.10., Überweisung bis zum 10.10.

111 Jahre nach dem ersten Kunsterziehertag ist Dresden erneut der Veranstaltungsort für einen großen Fachkongress: Für den alle zwei bis drei Jahre stattfindenden Bundeskongress der Kunstpädagogik vom 19.-21.10.2012 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden.

Mithilfe des Begriffs der „Partizipation“ soll die herausragende Relevanz der Kunstpädagogik für die heranwachsende Generation in einer von kultureller Globalisierung geprägten Welt verdeutlicht werden. Der Kongress wird durch drei Leitfragen geprägt, die die aktuellen Rahmenbedingungen der Kunstpädagogik auf den Punkt bringen: Weiterlesen »

27. / 28. April 2012 in Weimar


Baukultur liegt derzeit im Trend. Politik und Wirtschaft erkennen immer klarer, wie bestimmend Kreativität und Gestaltungsniveau für die Lebensweise und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Gesellschaft sind. Die gebaute räumliche Umwelt, als Rahmen für alles menschliche Handeln, soll wieder mehr öffentliche Aufmerksamkeit erfahren.
Besonders Kinder und Jugendliche müssen rechtzeitig ein Verständnis für die erforderlichen Qualitäten von Architektur und Städtebau erlangen, denn sie sollen zukünftig diese Welt aktiv und verantwortungsvoll gestalten. Dazu brauchen sie neben sozialer, ökonomischer und naturwissenschaftlicher Kompetenz in besonderem Maß auch eine kulturelle Orientierung, gestalterische Fähigkeiten und ästhetisches Urteilsvermögen. Weiterlesen »

30.09.-01.10.2011 in Dresden

Als Abschluss des Stipendienprogramms „kiss Kultur in Schule und Studium“ (2007-2011) wird auf einer Fachtagung im Kunsthaus Dresden und an der TU Dresden der Frage nach dem Stellenwert von aktueller Kunst und Medienkultur im Kunstunterricht nachgegangen.

„kiss – Kultur in Schule und Studium“ heißt eine Initiative des BDK e.V. Fachverband für Kunstpädagogik und der Siemens Stiftung zur Förderung der Vermittlung aktueller Kunst und Medienkultur in der Schule. Studierende der Kunstpädagogik erarbeiteten 2008-2010 im Rahmen von Stipendien gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern Unterrichtskonzepte und führten sie an Schulen durch. Aktueller Kunst wird bei „kiss“ ein Bildungspotenzial zugesprochen. Ihr wird unterstellt, dass ihre Methoden und Strategien Schülerinnen und Schülern neue Handlungsfelder eröffnen und ihnen ermöglichen, im Verlauf kommunikativer Arbeitsprozesse ihre individuellen Weltsichten zu artikulieren und in eigene gestaltete Produkte zu überführen.
Weiterlesen »

Jul 062011

Auslobung der Montag Stiftung


Im Rahmen der Auslobung „faktor kunst“ sucht die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft nach Ideen und Konzepten für partizipatorische Kunstprojekte. Das Auswahlgremium vergibt dabei fünf Auszeichnungen in Höhe von jeweils 10.000 €. Eines der ausgewählten Konzepte erhält zusätzlich eine Projektförderung und wird in Kooperation mit der Stiftung durchgeführt.

Gesucht werden Projekte aus den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater, sowie spartenübergreifend arbeitende KünstlerInnen und Künstlergruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft fördert dabei Kunstprojekte, deren Anliegen es ist, aktiv in gesellschaftliche Prozesse einzugreifen und Impulse zur Verbesserung des sozialen Miteinanders zu geben. Dabei ist gerade auch die Kooperation mit kulturellen und/oder sozialen Vereinen, Institutionen und Organisationen (gemeinnützig oder am Gemeinwohl orientiert) wünschenswert.

Einreichungsende ist der 1. September 2011

Weitere Informationen unter:

Montags Stiftung Kunst und Gesellschaft

 

 

Apr 172011

Partizipatorische Kunstpädagogik in der Grundschule

Diskussion und Erprobung von kunstbezogenen Unterrichtsmodellen
Tagung in 3 Phasen

 

 

 

 

 

 

 

Veranstalter: Prof. Dr. Andreas Brenne, Prof. Dr. Christina Griebel, Prof. Mario Urlaß
Auftakt: 20. Mai 2011, 9-17.30 Uhr
Universität Kassel, Institut für Musik, Konzertsaal
Mönchebergstr. 1, 34109 Kassel
In Hessen akkreditiert als Lehrerfortbildung (10 Punkte; Az. IQ-0666230-U003465).

Grundgedanken: Die bildende Kunst hat bis in die Gegenwart vielschichtige Entwicklungen durchlaufen. An der Alltagsdidaktik in der Primarstufe sind diese größtenteils vorbeigegangen: Der Kunstunterricht ist geprägt von fertigkeitsorientierter Brauchtumspflege oder dem mimetischen Nachvollzug eines überschaubaren Kanons von Vor-Bildern. Dem steht ein künstlerisches Bezugsfeld gegenüber, in dem es um ästhetische Äußerungen auf der Basis multisensorischer Wahrnehmungen geht, die sich intermedial zu artikulieren suchen. Dies ist ein Modell, das kindlichen Bildungsprozessen in ihrer Vielfalt und Heterogenität entspricht und die Grenzen der Kunstpädagogik überschreitet. In diesem Zusammenhang ist der Gedanke der Partizipation von zentraler Bedeutung. Denn Teilhabe bedeutet, dass Kinder berechtigt sind, sich an der Ausgestaltung von Unterricht und von kunstbezogenen Erfahrungsprozessen zu beteiligen, und dass sie sich darin produktiv entfalten können. Es geht um die „1000 Sprachen der Kinder“.

Weiterlesen »

© 2011-2016 BDK e.V. Fachverband für Kunstpädagogik Suffusion theme by Sayontan Sinha