kurzgefasst

+++Aktuell: Newsletter des Referats Internationales+++

BDK-Bayern: Umfrage – Der BDK möchte die Situation des Faches Kunst an den Schulen in Bayern erheben. # zur website

BDK Baden-Württemberg: Im Dezember erschien das Sonderheft zum neuen Schwerpunktthema Cindy Sherman. Wie gewohnt gut aufbereitet bietet das Heft einen umfassenden Überblick. # Infos

BDK Berlin: Interessante Informationen über Kontakte und Angebote kultureller Bildung in Berlin listet der Verband auf seiner Homepage auf.  # zur website

BDK Brandenburg: Der BDK Brandenburg versteht sich als Fachverband für Kunstunterricht an Schulen im Land Brandenburg. Er will im Rahmen der politischen Möglichkeiten die Bedingungen für und die Qualität von Kunstunterricht verbessern und versteht sich als Forum zur Stärkung aller Kunsterzieher und Lehramtstudierenden des Faches Kunst im Land Brandenburg. # Kontakt

BDK Bremen: Kontakt zum Vorstand

BDK Hamburg: Eine kluge Stadt braucht kreative Kinder und Jugendliche. Verbindlicher Kunstunterricht in allen Schulstufen! Mit einer Postkartenaktion hat der Landesverband eine Unterschriftenaktion gegen den schleichenden Abbau des Kunstunterrichtes durch Einschränkungen in der Stundentafel unterstützt. Verschiedene Motive zeigen Arbeiten aus dem Kunstunterricht von Grundschule, Stadtteilschule und Gymnasium. # zur website

BDK Hessen: Interessante Adressen und Links zu anderen Institutionen und Angeboten im Kontext von Kunst, Kunstpädagogik und Vermittlung findet sich auf der Hommage des Verbandes # zur website

BDK Mecklenburg-Vorpommern: Fachtagung für Kunstpädagogen aller Schularten „Experimentelles im Kunstunterricht III„ 14.3.-15.3.2014 in Bad Doberan, Kornhaus Inhaltlicher Schwerpunkt der Tagung ist das Thema Experimentelles im Kunstunterricht“. Die Fachtagung hinterfragt aktuelle Tendenzen in der Kunst, wobei das Experiment immanenter Bestandteil vieler Künstlerpositionen ist. Weiterlesen »

++petitionen++fachfremd unterrichten++bdk-berlin online++internationales++neuer vorstand schleswig-holstein++pisa-stöckchen++desaströse böen++

 

366be53fa6Wenn sich im November die UNESCO-Kommissare in Paris treffen, droht eine ganze Reihe geförderter kultureller Initiativen und Themen einer Streichliste zum Opfer zu fallen, darunter auch ”Arts education”. Davon unmittelbar betroffen wäre auch die Fortführung des UNESCO-Welttages im Mai 2014, um den herum sich in Deutschland und anderen Ländern seit einigen Jahren entsprechende “Wochen der kulturellen Bildung” etablieren konnten. Auch der BDK ruft daher nochmals zur Unterzeichnung einer Petition gegen dieses Vorhaben auf, damit die Agenden “Kreativität” und “Kulturelle Bildung” nicht aus der Prioritätsliste gestrichen werden.

Zur Petition

Eine Petition, die sich mit dem deutschen Bildungswesen beschäftigt, erreichte dieser Tage einige Landesverbände.  Die “Aktion gute Schule” ruft auf, sich für eine bundesweite Bildungsreform einzusetzen. Auf der Website ist der BDK als einer von 250 Weiterlesen »

"Kunstunterricht gut stärken"

Auf Beschluss der UNESCO findet von 20. – 26. Mai 2013 zum zweiten Mal die International Arts Education Week statt.
Ziel dieser Woche ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung von kultureller Bildung, Kulturvermittlung und Kunsterziehung zu fördern sowie die Sichtbarkeit all jener, die sich dafür engagieren, zu stärken. Konkret soll dies über weltweit, zur gleichen Zeit stattfindende Präsentationen von Projekten und Aktivitäten erreicht werden. Die verstärkte Zusammenarbeit zwischen den AkteurInnen und Interessierten aus diesem Bereich ist das erklärte Ziel. Einige Beispiel internationaler Aktionen seien hier präsentiert. (Infotext UNESCO Österreich). Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass auf der deutschen UNESCO-Seite wenig darüber zu finden ist, hier wird die Kultur stärker herausgestellt.

“Kultur gut stärken”

Kulturelle Bildung und kulturelle Vielfalt sichtbar werden lassen. Im Jahr 2001 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 21. Mai zum “Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung” ausgerufen, um den Beitrag von Kulturschaffenden und Künstlern für den Dialog der Kulturen zu unterstreichen. Im Zeitraum vom 18. bis 26. Mai stattfinden – so wird aus dem Aktionstag eine ganze Aktionswoche für kulturelle Vielfalt in Deutschland. Kulturvereine, Initiativen, Künstler, Künstlergruppen, Schulen und weitere Akteure der deutschen Kulturlandschaft sind eingeladen, den UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt zu gestalten und so zum Teil einer Bürgerbewegung für kulturelle Vielfalt zu werden. Infos: Kulturstimmen.de

Welche Rolle spielen Migranten in Europa? Zu diesem Thema hat die EU-Kommission einen europaweiten multimedialen Wettbewerb gestartet. Ziel des Wettbewerbs ist es, junge Leute anzuregen, über die Integration von Migranten in das gesellschaftliche Leben in den EU-Staaten nachzudenken und ihre Meinung künstlerisch zu reflektieren.
Am Wettbewerb teilnehmen können Studierende und SchülerInnen ab 18 Jahren aus allen EU-Ländern sowie aus Kroatien , die eine (Hoch)-schule für Kunst, Grafik, Fotografie oder Kommunikation besuchen. Eingereicht werden können Werke aus den Bereichen: Foto, Video, Poster

Einsendeschluss ist der 21.Juni 2013 !
Informationen zum Wettbewerb gibt es auf der offiziellen Webseite
http://www.migrantsineurope.eu/de

Ansprechpartner in Deutschland:
Koordinationsbüro in Deutschland
„Migranten in Europa“
Storkower Str. 158
10407 Berlin
Tel: 030-247 249 04


“World Competition for Children’s Drawings
Bansko 2013″.

Hinweis auf eine weitere Wettbewerbsausschreibung

Link zur Website der Little Zograff Foundation

 

Einen gemeinsamen europäischen Referenzrahmen zur Kompetenzorientierung[1] erarbeiten derzeit die aus neun europäischen Ländern stammenden Kunstpädagog/-innen und Mitglieder des ENViL (European Network Visual Literacy). Deren 6. Arbeitstreffen fand vom 30.1 – 1.2. 2013 am University College Copenhagen statt. Über den Stand der Entwicklung von Bildungsstandards in einzelnen Ländern berichteten am ersten Tag Karsten Arvedsen (Dänemark), Franz Billmayer (Österreich), Gabriella Pataky (Ungarn) und Regina Zachhalmel (Österreich). Ergebnisse komparatistischer Forschung stellte Věra Uhl Skřivanová (Tschechien) vor. Eine Synopse der deutschen Curricula mit anschließendem Vorschlag eines Kompetenzmodells für den „mündigen europäischen Bürger“ legten Claudia Birkner, Gila Kolb und Katrin Zapp (Deutschland) vor. Weiterlesen »

Europäischer Wettbewerb


Unter dem Motto „jung und alt – ZUSAMMENhalt!“ beschäftigt sich “projekteuropa” im Schuljahr 2011_2012 mit dem Älterwerden und der Gemeinschaft von Menschen unterschiedlichen Alters. Dazu wurde ein Kreativwettbewerb ausgelobt, in dem das Thema in verschiedenen Bereichen und Techniken bearbeitet, umgesetzt und dokumentiert werden kann. Er richtet sich an Schüler/innen aller Schularten und Schulstufen. “projekteuropa” versteht sich als Beitrag, um Schülerinnen und Schüler zur künstlerischen/kreativen Auseinandersetzung mit sich und ihrer Umwelt zu motivieren. Zu fragen ist, warum nicht auch die andere Seite – die Älteren und alt gewordenen – in den Kreis der Teilnehmenden aufgenommen werden können.

Weitere Infos:
http://www.projekt-europa.at/

Kontakt für Deutschland:
Achim Lipski
ed.gn1493381154ugewe1493381154b-ehc1493381154sieap1493381154orue@1493381154bez1493381154
www.europaeischer-wettbewerb.de

© 2011-2016 BDK e.V. Fachverband für Kunstpädagogik Suffusion theme by Sayontan Sinha