BDK NRW – Tagung Grundschule

Große Resonanz - Grundschultagung in Düsseldorf

Prekär ist die Lage der Kunstpädagogik nicht nur an nordrhein-westfälischen Grundschulen. Universitäten, Fachseminare und Schulen klagen über mangelnde Studierendenzahlen was häufig zu fachfremd erteilten Unterricht an Grundschulen oder gar kompletten Kürzungen führt. Eine andere alltägliche Variante, die sich in den Schulen ihren Weg zu bahnen scheint, ist der Zusammenschluss zu ästhetischen Lernbereichen – Tendenzen, die dem kunstpädagogischen Verständnis und Anspruch nicht gerecht werden. Die Tagung „Zur Situation des Faches Kunst in der Grundschule – Fachkompetenz versus Fachlehrermangel“, die kürzlich in Düsseldorf im K20 stattfand, setzte sich mit diesen beiden Gegensätzen auseinander. Weiterlesen »

27. Januar 2012 in Heidelberg

An der Pädagogischen Hochschule Heidelberg findet am 27. Januar 2012 eine Fachtagung  zu partizipatorischer Kunstpädagogik in der Grundschule statt, die sich zugleich als Part03.3 des Bundeskongresses der Kunstpädagogik 2010 – 2012 www.buko12.de versteht. Weiterlesen »

Apr 172011

Partizipatorische Kunstpädagogik in der Grundschule

Diskussion und Erprobung von kunstbezogenen Unterrichtsmodellen
Tagung in 3 Phasen

 

 

 

 

 

 

 

Veranstalter: Prof. Dr. Andreas Brenne, Prof. Dr. Christina Griebel, Prof. Mario Urlaß
Auftakt: 20. Mai 2011, 9-17.30 Uhr
Universität Kassel, Institut für Musik, Konzertsaal
Mönchebergstr. 1, 34109 Kassel
In Hessen akkreditiert als Lehrerfortbildung (10 Punkte; Az. IQ-0666230-U003465).

Grundgedanken: Die bildende Kunst hat bis in die Gegenwart vielschichtige Entwicklungen durchlaufen. An der Alltagsdidaktik in der Primarstufe sind diese größtenteils vorbeigegangen: Der Kunstunterricht ist geprägt von fertigkeitsorientierter Brauchtumspflege oder dem mimetischen Nachvollzug eines überschaubaren Kanons von Vor-Bildern. Dem steht ein künstlerisches Bezugsfeld gegenüber, in dem es um ästhetische Äußerungen auf der Basis multisensorischer Wahrnehmungen geht, die sich intermedial zu artikulieren suchen. Dies ist ein Modell, das kindlichen Bildungsprozessen in ihrer Vielfalt und Heterogenität entspricht und die Grenzen der Kunstpädagogik überschreitet. In diesem Zusammenhang ist der Gedanke der Partizipation von zentraler Bedeutung. Denn Teilhabe bedeutet, dass Kinder berechtigt sind, sich an der Ausgestaltung von Unterricht und von kunstbezogenen Erfahrungsprozessen zu beteiligen, und dass sie sich darin produktiv entfalten können. Es geht um die „1000 Sprachen der Kinder“.

Weiterlesen »