Titel BDK Mitteilungen 02_15-1Liebe Leserin, lieber Leser,

 der große Kongress der drei Berufsverbände der Kunstpädagogik aus Österreich, der Schweiz und Deutschland fand Mitte Februar in Salzburg statt. Impressionen und Berichte hierzu finden Sie zu Beginn dieses Heftes sowie auf der Internetseite des BDK: http://www.bdk-online.info.
Studierende der Hochschule Mainz haben in Lehrveranstaltungen des Dozenten Eberhard Kirchhoff fiktive Kampagnen entworfen, um auf die Bedeutung des Kunstunterrichts aufmerksam zu machen. Einige hiervon dokumentieren wir in dieser Ausgabe. Ein Dank an Reinhard Wanzke, Vorsitzender des Landesverband Hessen, der die Anregung hierfür gab und das Briefing mitentwickelt hat!

Wir wünschen eine anregende Lektüre und freuen uns stets über Rückmeldungen und Beiträge der Mitglieder.

 Ihre Redaktion

 

Inhalt

Matthias Rother
„Blinde Flecken“ in Salzburg
Bericht zum Bundeskongress der Kunstpädagogik 2015
4

Weiterlesen »

"Blinde Flecken" Internationaler Kongress der Kunstpädagogik in Salzburg

Buko ganzVor kurzem endete der Internationale Kongress der Kunstpädagogik “Blinde Flecken” in Salzburg. Weit über 400 Teilnehmende aus acht europäischen Ländern waren zugegen. Die Tagung war in der Tradition der seit 2003 in Deutschland stattfindenden Bundeskongresse der Kunstpädagogik verortet und hatte zum Ziel, Blinde Flecken der Kunstpädagogik zu benennen und zu beleuchten – und dieses in einer Vielfalt von Beiträgen, in Keynotes fachexterner Experten, in Sektionen und Workshops. Dabei bezog sich das Themenfeld auf die übergeordneten Kategorien “Schule Konkret”, Rollenbilder, das Verhältnis von Theorie und Praxis sowie das Verhältnis zu Bezugswissenschaften und auch zu Heterotypien. Organisiert wurde der Kongress von einem Planungsbord unter der Leitung des “Gastgebers” Franz Billmayer und den Vorsitzenden der drei kooperierenden Fachverbände Verena Widmaier (lbg - Verband Schweizer Lehrerinnen und Lehrer Bildnerische Gestaltung | Bild und Kunst), Gerrit Höfferer (bökwe - Berufsverband Österreichischer Kunst- und WerkerzieherInnen), Martin Klinkner (BDK - Fachverband für Kunstpädagogik.

Im Vorfeld der Tagung waren durchaus organisatorische und finanzielle Klippen zu umschiffen gewesen, letztendlich aber waren die Organisatoren durch die große Teilnehmerzahl im sicheren Hafen. Die Organisation durch das “Billmayer-Team” war hervorragend, das Ambiente des Tagungsortes Universität Mozarteum und der Stadt Salzburg war gut gewählt. Weiterlesen »

Heft_15_01_00-1Liebe Leserin, lieber Leser,

in den Tagen, in denen Sie das neue Heft erhalten, findet der Bundeskongress der Kunstpädagogik in Salzburg statt, gemeinsam unterstützt von den Fachverbänden aus Österreich, der Schweiz und vom BDK. Da das Printmedium im Gegensatz zu den Online-Medien zeitlich relativ behäbig ist, werden Beiträge und Artikel zu diesem Kongress erst in Heft 3 der BDK Mitteilungen im Frühjahr/Sommer zu lesen sein. Allerdings finden Sie schon vorher Berichte und Stellungnahmen zu dieser Veranstaltung im Internet, beispielsweise auf der Homepage des BDK: www.bdk-online.info.

„Die mittleren Seiten dieses Heftes bestehen aus einem leicht herauszunehmenden Service-Teil, der viele wichtige Informationen rund um den Verband übersichtlich zusammenführt und somit leicht weitergereicht oder kopiert werden kann. Dieses Weitereichen an Interessierte lohnt sich besonders, denn ab sofort gibt es für jedes neu geworbene BDK-Mitglied für den Werber/die Werberin eine Prämie in Form eines USB-Sticks (alternativ 10,00 € als Prämie). Dieser enthält in digitaler Form alle Ausgaben der BDK-Mitteilungen von Heft 1 1965 bis inklusive Heft 4 2014 (siehe Seite 28). Weiterlesen »

LVs Brandenburg und Berlin organisieren nächste HV

 ++BDK Bundesvorstand am HV-Ort Berlin++MB21 – Preisträger stehen fest++ Abschaffung  Intermediales Gestalten++Anmeldephase BUKO15 in Salzburg angelaufen++

 

Berlin2

Abb. Dieter Herrmann, Stefan Neuhaus und Katja Böhme (LV Berlin) besprechen das Layout der HV-Tagungsmappe

++Die HV in Berlin ist sehr gut vorbereitet++Diesen Eindruck hatten die Mitglieder des BDK-Vorstandes, als sie kürzlich in der Bundeshauptstadt weilten. Die LV-Vorstände um Katja Frick (Brandenburg) und Stefan Neuhaus (Berlin) haben ein  ansprechendes  und intensives Programm konzipiert und allein schon der Ort der wichtigsten Verbandstagung, die Universität der Künstevermittelt historische akademische Atmosphäre. Das Tagungshotel liegt gegenüber der UDK, kurze Wege sind also garantiert. Das Beiprogramm in der Bundeshauptstadt und Metropole Berlin verspricht kulturell Hochwertiges und bietet ausreichend Abwechslung von den Formalia, Arbeitsgruppen und Abstimmungen. Auf dieser HV steht der Bundesvorstand zur Wahl. Die HV-Unterlagen werden zu Beginn des neuen Jahres verschickt. Termin der HV ist der 20.-22. März 2015. 


Weiterlesen »

Das Problem Kompetenzorientierung

Diskutierten über die Bildungspolitik: Ulrich Heinen und Clemens Höxter

Diskutierten über die Bildungs- und Kulturpolitik: Ulrich Heinen und Clemens Höxter

++Herbststreffen des BDK++Auf dem Herbsttreffen des BDK in Fuldatal, dem regelmäßigen Zusammentreffen von geschäftsführendem Bundesvorstand, seinen beigeordneten Referaten und Vorstandsmitgliedern aus den Landesverbänden, wurde nach den Regularien in Arbeitsgruppen und Debatten zu verschiedenen Themen der Verbandsarbeit Stellung genommen. Für die Zukunft des bundesweiten Förderseminars wurde eine Empfehlung an die Hauptversammlung in Berlin verabschiedet. Die Medienreferenten der LVs justierten unter der Leitung von Klaus Küchmeister ihre Arbeit neu. Die Arbeitsgruppe „Kunstgeschichte in der Kunsterziehung“ im BDK wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Heinen eingerichtet und wird ihre Arbeit aufnehmen. In seinem Vortrag “Welche Kunstgeschichte braucht die Kunstpädagogik?” wurde deutlich, dass zum Thema Stellung bezogen werden muss, auch um dem aufkeimenden Ansinnen  von Kunsthistorikern, diesen Bereich in der Schule zu übernehmen, entgegen zu treten. Weitere interessierte Mitarbeitende an der Arbeitsgruppe sind willkommen und können sich zur Kontaktaufnahme und Information an Ulrich Heinen wenden ed.en1488291984goloc1488291984ten@n1488291984enieh1488291984. Weiterlesen »