wfuetterer

Cover BDKM 01 2017

 

Zum aktuellen Heft der BDK-Mitteilungen 

Liebe Leserin, lieber Leser,

gesellschaftliche Entwicklungen sind noch nie spurlos an der Kunstpädagogik vorbeigegangen. Eine bedeutende gesellschaftliche Herausforderung ist derzeit die Aufnahme geflüchteter Menschen in Deutschland. Alleine oder mit ihren Familien kamen und kommen viele Minderjährige in unser Land. Sowohl schulisch als auch außerschulisch ist hier die Kunstpädagogik gefordert.
In den Ausgaben der BDK-Mitteilungen des Jahres 2016 spielte diese Thematik in unterschiedlichen, vor allem praxisorientierten Beiträgen eine Rolle; dies gilt auch verstärkt für das vorliegende, erste Heft 2017.

Diese Ausgabe der BDK-Mitteilungen ist die erste ohne unser langjähriges Redaktionsmitglied Ole Dunkel. Seit der Ausgabe 1/95 hat Ole als Redakteur und Layouter das Erscheinungsbild der Verbandszeitschrift maßgeblich geprägt und weiter entwickelt. Es ist schon eine Kunst, die umfangreichen Berichte optisch in Position zu bringen, damit Inhalt und Form zusammen geht. In ehrenamtlicher Arbeit hat Ole Dunkel dies sachkompetent und immer in gestalterischer Linie des BDK durchgeführt. Dafür danken wir ihm sehr und wünschen uns, dass er auch aus dem Ruhestand heraus weiterhin interessiert seinen prüfenden Blick auf die Entwicklung der Zeitschrift richtet. 

Die Redaktionen der BDK-Mitteilungen und der BDK-Homepage

 

Seiten aus 01_95

Die erste Ausgabe der BDK-Mitteilungen für die Ole Dunkel gestalterisch verantwortlich zeichnete. In der rechten Abbildung ist er bei der Übergabe der Arbeit durch den Vorgänger Raimund Lehmann zu sehen. (Quelle Archiv BDK)

Ole

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen »

 

Screenshot 2017-02-17 19.05.26 #Freie Universität Berlin: Bildung durch Bilder – Didaktische Perspektiven für Kunstwissenschaft, Deutsch und Geschichte. Erkenntnistransfer zwischen Hochschule und Schule“. Die Tagung findet am am 23./24. Februar 2017 statt.
Die Fähigkeit zu einem kompetenten Umgang mit Bildern – gemeint sind hier alle visuellen Gattungen von Malerei und Skulptur über Fotografie und Film bis zur Architektur – gilt heute angesichts der beständig wachsenden Bedeutung visueller Erfahrungen als eine grundsätzliche Voraussetzung für eine erfolgreiche gesellschaftliche Teilhabe. Der Erwerb von Bildkompetenzen ist daher auch ein Ziel schulischer Vermittlungsprozesse. In besonderem Maße ist hier auch die Kunstwissenschaft gefordert, zu deren Fachgegenständen gerade die Erforschung eines komplexen Verständnisses der ästhetischen Wirkungs- und Geltungskraft der Bilder und ihrer historischen, kulturellen und gesellschaftlichen Fundierungszusammenhänge zählt. Anlässlich der Tagung findet die Podiumsdiskussion “Kulturelle Bildung und Kunstgeschichte in der Schule: Verortung und Perspektiven” statt, in der  Clemens Höxter vom BDK-Referat Kulturelle Bildung die Position des BDK einbringt. Info 

Weiterlesen »

 

Design der Politik / Politik des Designs

22. – 24. Mai 2017, Ingelheim

In Zusammenarbeit mit dem BDK Fachverband für Kunstpädagogik Rheinland-Pfalz und der Arbeitsgemeinschaft Kunstgeschichte in der Kunstpädagogik im BDK Fachverband für Kunstpädagogik e.V.

Die Tagung zeigt die konstitutive und gestaltende Funktion von Design für und in Politik aus dem Blickwinkel von Designtheorie, Kunstgeschichte und Kulturwissenschaften. Historische und aktuelle Strategien des Kommunikationsdesigns stehen dabei im Zentrum.

FRIDTJOF-NANSEN-AKADEMIE
FÜR POLITISCHE BILDUNG
im Weiterbildungszentrum INGELHEIM
Wilhelm-Leuschner-Straße 61 – 55218 Ingelheim
Telefon: 06132-79 00 316 – Telefax: 06132-79 00 322 – e-mail: ed.mi1488119817ehleg1488119817ni-zb1488119817w@anf1488119817

Programm

Die Anmeldefunktion ist hier verlinkt

 

# Kunst.Klasse. 2017/18 in Thüringen und Niedersachsen 
Erfolgreicher Wettbewerb läuft zum fünften Mal / Alle Schularten

Screenshot 2017-01-21 13.08.42Allgemein bildenden Schulen in Thüringen und in Niedersachsen soll es ermöglicht werden, ihren Schülern über den Regelunterricht hinaus Kunstprojekte anzubieten, um künstlerische Talente bei Kindern zu entdecken und zu entfalten. Die Stiftung Ravensburger Verlag schreibt zwei landesweite Förderprogramme aus, für die sich ab sofort Schulen aller Schularten für 3. bis 6. Klassen bewerben können. Eine Jury entscheidet darüber, welche Projekte Mittel der Stiftung erhalten sollen. Es ist die fünfte Förderaktion, zuvor in Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen ausgeschrieben.

Kontakt: Andrea Reidt, Telefon 0611/2046365, Mobil 0173-6610015
ed.td1488119817ierae1488119817rdna@1488119817regru1488119817bsnev1488119817ar.gn1488119817utfit1488119817s1488119817

Weitere Informationen

 

Screenshot 2017-01-21 13.31.27

 

 

# Termine 

Baden Württemberg: Mitgliederversammlung  Samstag, 04. Februar 2017 in Backnang

Bayern: Freitag 10. Februar 2017 / 6. Kunstpädagogischer Tag / Friedrich-Alexander
Universität und  Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

Brandenburg: Mitgliederversammlung am Freitag, 25. Februar 2017 in Potsdam

Mecklenburg-Vorpommern: 3. und 4. März 2017 / Fachtage der Kunst / Thema Design / Kornhaus Bad Doberan

Niedersachsen: Freitag, 17. Februar 2017 / Kunstpädagogischer Tag „Bewegung in der Kunst“ / Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Saarland: 17. März 2017 / Kunstpädagogischer Tag „Mit Bildern umgehen – rezeptiv – reflektiv – produktiv – performativ“ / Saarbrücken

Sachsen-Anhalt: 24.. –28.Mai 2017 / Plainair 2017 „Die Seenlandschaft der Altmark – Naturstudien vor Ort in und um Arendsee“ ­­­­­­­­­­­­­­­­

 *Weitere Infos auf den jeweiligen Landesseiten.

 

 

Wichtige Botschaft für die künstlerischen Schulfächer

koop-dk-160Mit einer argumentativ starken Resolution positioniert sich der Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände glasklar für die künstlerischen Fächer. (An der Erstellung der Resolution hat auch Clemens Höxter, Referatsleiter Kulturelle Bildung im BDK mitgearbeitet.) Der Deutsche Kulturrat appelliert damit an die Kultusministerkonferenz, sich in den Ländern für den Unterricht in den künstlerischen Schulfächern stark zu machen. Deutlich macht die Resolution auch, dass ein Regelunterricht erforderlich ist: “…Angebote von Künstlerinnen und Künstlern und von weiteren externen Fachkräften bzw. von außerschulischen kulturellen Bildungseinrichtungen und Kulturinstitutionen bereichern den Unterricht oder das außerschulische Angebot. Sie sind aber kein Ersatz für den regulären Unterricht in Kunst, Musik und Theater.” Der Deutsche Kulturrat fordert daher mit Nachdruck die Länder auf, für einen adäquaten Regelunterricht in Kunst, Musik und Theater Sorge zu tragen und hierfür ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer einzusetzen.

Zur vollständigen Resolution Weiterlesen »

Martin Klinkner More Than This (2016) Acryl auf Holz

Martin Klinkner,  ”More Than This” (2016),
Acryl auf Holz

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Kooperationspartner und Interessierte am BDK,

In wenigen Tagen endet ein für uns alle arbeits- und ereignisreiches Jahr 2016. Das nahende Weihnachtsfest und der bevorstehende Jahreswechsel sind eine willkommene Gelegenheit,  herzlich zu danken: für einen  ungebrochenen Initiativgeist und  konstruktive Mitarbeit in vielen Bereichen, für engagierte fachpolitische Initiativen und Interventionen und für thematisch spannende und ergiebige Tagungen im Dienste der Kunstpädagogik an Schulen, Hochschulen und anderen Orten kunstpädagogisch inspirierter Kulturarbeit!

Für den BDK gilt es das Unterrichtsfach Kunst “auf Kurs” zu halten – an den Schulen, auf Landes- und auf Bundesebene sowie in der Arbeit der Referate. [Aktuelle Positionen des BDK] Um dem nicht nachlassenden Druck seitens der Bildungspolitiker auf die musisch-ästhetischen Fächer entgegenzutreten, stehen die Fachverbände Kunst, Musik und Theater weiter zusammen. Mit Unterstützung des Deutschen Kulturrates wurde die Wichtigkeit der künstlerischen Schulfächer in die bildungspolitische Öffentlichkeit gerückt.  [Positionen zu den künstlerischen Schulfächern  / zur aktuellen PISA-Studie]. Die Gelenkstelle zum Kulturrat bildet hier das BDK-Referat Kulturelle Bildung. Weiterlesen »

Screenshot 2014-05-02 19.48.43Aus dem Leben einer Gabel

Die Froschklasse der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule in Karlsruhe hat die Liebe zur Gabel entdeckt. Sie erdachten ein Märchen von der königlichen Gabelmaschine am Rande der Stadt, aus der jede Gabelpersönlichkeit elegant zu verschiedenen Tellerchen in aller Welt stolziert. Der Animationsfilm “Aus dem Leben einer Gabel” überzeugte die Jury durch seine liebevolle Erzählweise. Für diesen Einblick in das Lieblingswerkzeug des Essbestecks erhielten die SchülerInnen den Sonderpreis der BDK “DigitalARTisten”, der am 12. November bei MB21 in Dresden vergeben wurde.
Seit seiner Gründung im Jahr 1998 hat sich der Deutsche Multimediapreis mb21 als eines der wichtigsten Foren für digitale Medienkultur etabliert. Hier treffen junge Talente auf angehende Profis und lassen jedes Jahr aufs Neue ihren kreativen Ideen freien Lauf. Der Sonderpreis des BDK wird von Medienreferent Klaus Küchmeister betreut, in der Jury vor Ort hat dieses Mal Kerstin Chill aus Sachsen den Verband vertreten.

 

Screenshot 2016-12-04 19.31.18Jedes Jahr schreibt die Bildungsinitiative Kinder zum Olymp! unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten einen deutschlandweiten Wettbewerb aus. Ausgelobt wird DER OLYMP – Zukunftspreis für Kulturbildung. Es geht um die Weiterentwicklung der Kooperation zwischen Kultur und Schule. Ziel soll sein, über ganzheitliche Programme und Modelle langfristig Strukturen für kulturelle Bildung zu schaffen. Kinder zum Olymp! sucht übertragbare Beispiele für die innovative und nachhaltige Kooperation zwischen Kultureinrichtungen, Kunstschaffenden und Schulen. Der Wettbewerb wird in ganz Deutschland ausgeschrieben. Die Anmeldung ist noch bis zum 15. Dezember 2016 möglich. Weitere Infos

 

KartoffeldruckEr war und ist in Schulen ein beliebtes Einstiegsmedium in die Druckgrafik, zeitweise für Schülerinnen und Schüler im Medienzeitalter sogar etwas Unbekanntes – der Kartoffeldruck! Die in der BDK- Reihe erschienene Publikation “Das Ende des Kartoffeldrucks. PRAXIS & UNTERRICHT  ist mittlerweile leider vergriffen und kann nicht mehr bestellt werden. Der Kartoffeldruck hat überlebt!

 

Erneuter Hinweis Weiterlesen »

KorrekturansichtLiebe Leserin, lieber Leser,

die BDK-Mitteilungen bieten Beiträge aus dem Kunstunterricht, der Forschung sowie den fachrelevanten bildungspolitischen Diskursen. Ausführlich wird derzeit in vielen Bundesländern und BDK-Landesverbänden das Thema der Quer- und Seiteneinsteigerinnen bzw. -einsteiger an Schulen und deren Qualifikation diskutiert. Hierzu hat der Verband auf dem zurückliegenden Herbsttreffen im September eine umfassende Stellungnahme verfasst, die in einem der kommenden Hefte zusammen mit dem Bericht über dieses Treffen veröffentlicht wird; nähere Infos dazu bereits unter bdk-online.info.

Wir wünschen eine informative Lektüre –  im Heft, das demnächst in der Zustellung ist und auf der Website!

Ihre Redaktion

 

Inhalt

Esther Richthammer & Susanne Böswald-Franta
Performative Lesung in der Kunsthalle
Schülerinnen und Schüler präsentieren selbstgeschriebene Texte zu zeitgenössischer Kunst
4
Reinhard Wanzke et al.
„Schule trifft Galerie trifft Schule“
Eine Nachlese zu einem Ausstellungsprojekt Frankfurter und Offenbacher Schulen in Frankfurter Galerien
8
Marie-Luise Dietl
Kunst beflügelt
14
Weiterlesen »

 

Der ehemalige Landesvorsitzende des BDK Rheinland-Pfalz  ist gestorben.
Prof. Dr. phil. Diethard Herles 
31. Mai 1954 – 24. Oktober 2016

Der geschäftsführende Vorstand des BDK Fachverband für Kunstpädagogik spricht den Angehörigen und dem Landesverband seine
tiefe Anteilnahme aus und schließt sich den Worten von Eberhard Grillparzer (BDK Rheinland-Pfalz) an.

“… Ich hatte so sehr gehofft, dass er es packen würde. 
Es kam dann doch sehr plötzlich. Ich will es nicht begreifen. 
Diethard hatte noch so viele geniale Projekte vor. 
Der Verlust ist schmerzlich; denn er war ein Freund, 
auf den man sich verlassen konnte.”